Schlagwort-Archive: Rhythmussprache

Rhythmus-Training: Mozart „Sonata Facile“

** Werbung wegen Markennennung **

Hallo Ihr Lieben,
heute kommt ein Artikel zu einer Idee, die mir schon länger im Kopf herumschwirrt. Es geht um das Thema Rhythmus und ich möchte mit euch (heute und in Zukunft) kurze, rhythmisch problematische Stellen aus Klavierstücken „besprechen“.

Natürlich bekommt ihr Tipps, wie ihr mitzählen bzw. mitsprechen könnt und selbstverständlich gibt es etwas für die Ohren. Rhythmus lernen ist leichter, wenn es die Möglichkeit gibt, ihn sich anzuhören. Viele Male… Mit Hilfe von Rhythmussprache oder Mitzählen wird ein Rhythmuspattern dann besser verinnerlicht und steht im besten Fall irgendwann in der eigenen Rhythmusbibliothek auf Abruf zur Verfügung.

Weiterlesen

Rhythmussprache #4 – Sechzehntelnoten mit Rhythmusübungen zum Ausdrucken & Übetipps

** Werbung wegen Markennennung **

Sechzehntelnoten üben, lernen, Rhythmus,Im heutigen Artikel geht es erneut um Sechzehntelnoten – und Kuchen. Und was diese  miteinander zu tun haben…

Ich habe noch einige Ideen, wie man den Rhythmus von Sechzehntelnoten mitsprechen oder auszählen kann. Die dazugehörigen Rhythmusübungen gibt es als PDF-Datei zum Ausdrucken.

Am Ende des Artikels habe ich ganz konkrete Übetipps für euch. Mit dieser Methode klappt das Lernen eines rhythmisch schwierigen Stückes bestimmt.

Immer wieder bekomme immer Mails und Nachfragen, wie Sechzehntelnoten zu spielen sind. Nicht jedem liegt die Eissorten-Rhythmussprache und ganz besonders der synkopische Rhythmus (den ich erfolgreich mit dem Wort „Pistazie“ unterrichte) ist nicht einfach umzusetzen. Deshalb werde ich dieses Thema  noch einmal etwa anders angehen und Rhythmusübungen vorschlagen, die die Bausteine getrennt trainieren. Weiterlesen

Übetipps #1 – Chopin Walzer a-Moll

** Werbung wegen Markennennung **

© photophonie - fotolia.comIm heutigen Artikel möchte ich euch Übetipps zu einem wunderschönen und sehr beliebten Klavierstück von Chopin geben. So habe ich die Möglichkeit, meine Erfahrungen aus dem Unterricht mit euch zu teilen. Nicht ganz uneigennützig, denn nun kann ich meine Schüler auf den Blog verweisen, wenn sie in bestimmten Stücken mit einzelnen Stellen kämpfen.

Die neuen Reihe „Übetipps“ wird euch von nun an regelmäßig auf dem Blog begegnen. Neben allgemeinen Übetipps möchte ich mich besonders um schwierige Rhythmen kümmern und mit Hörbeispielen Unterstützung geben.

Los geht es mit dem sehr beliebten Chopin Walzer in a-Moll op. posth., den meine Schüler ausgesprochen gern spielen. Ich habe auf YouTube eine ergreifende Aufnahme gefunden. Am Flügel hören wir Dr. Alan Huckleberry. Weiterlesen

Erste Klavierstunde #3 – 1645 Verbindung & Rhythmussprache

** Werbung wegen Markennennung **

1645 ArtikelbildHallo ihr Lieben,

ich melde mich mit vielen neuen Ideen aus einer kleinen Blog-Pause zurück. Meine Sommerferien beginnen in zwei Wochen und ich freue mich sehr auf die freie Zeit, auf ein langes Wochenende im Schwarzwald und: auf’s Arbeiten!

Gestern erreichte mich eine Mail mit der Frage, wie man Rhythmus unterrichten kann. Der heutige Artikel bietet bereits Ideen dafür, auch wenn ich dem Thema Rhythmus noch einen ausführlichen Artikel widmen möchte. Die praktische Beantwortung der Frage wie man ein Lied begleiten kann steht auch noch aus. Darauf und noch viel mehr könnt ihr euch in der nächsten Zeit freuen.

Heute geht es um eine Idee, die ältere Anfänger schon in der ersten Klavierstunde begeistern wird. Die Idee bietet eine schöne Möglichkeit, Rhythmus zu lernen bzw. zu üben. Ich benutze dafür eine Rhythmussprache, die aus verschiedenen vorhanden Konzepten und eigenen Ideen entstanden ist. Weiterlesen

Rhythmussprache #3 – mehr Stücke mit Sechzehntelnoten (kostenlos zum Ausdrucken)

** Werbung wegen Markennennung **

Rhythmussprache, Rhythmus sprechen, Rhythmus lernen, Sechzehntelnoten übenSeit zwei Wochen übe ich nun mit meinen Schülern Sechzehntelnoten-Rhythmusbausteine und es funktioniert.

Den Klang der Wörter können sich meine Schüler besser merken, als ich gehofft habe. Besonders gut klappt das mit einer ausgeprägten Betonung am Wortanfang. Natürlich schnipsen oder klatschen wir den Pulsschlag mit.

„Pistazie“ für die Synkope (kurz-lang-kurz) ist schwieriger als die anderen „Eissorten“, da die Betonung auf der zweiten Silbe empfunden wird. Trotzdem haben fast alle meiner Schüler das schon nach kurzer Zeit hinbekommen. Ich habe über ein anderes Wort nachgedacht und denke, „Zitrone“ könnte auch funktionieren. Falls euch Pistazie zu exotisch erscheint.

EDIT: Eine liebe Kollegin hat mir gemailt und das Wort Schlag-sah-ne vorgeschlagen. So ist auch die Betonung an der richtigen Stelle. (28.3.2015)

Die ersten kleinen Stücke mit Sechzehntelnoten könnt ihr in diesem Artikel finden. Begleitet wurden die kleinen Melodien mit zwei sich abwechselnden Quinten. Weiterlesen