Musiktheorie: Dreiklänge in der Grundstellung

** Werbung wegen Markennennung **

Heute geht es um Dreiklänge in der Grundstellung und wie ich diese mit meinen Schülern übe. Im ersten Teil des Artikels steht die Theorie im Vordergrund und im zweiten Teil (folgt in wenigen Tagen) habe ich euch einige Ideen zusammengestellt, diese zu üben.

Ein Grundstellungsdreiklang (englisch: triad in root position) ist ein Baustein der Musik und besteht aus drei Tönen. Diese folgen im Terzabstand aufeinander. Stehen die drei Töne eines Grundstellungsdreiklangs übereinander, sieht der Dreiklang im Notenbild aus wie ein Schneemann. Die Töne eines Dreiklangs befinden sich entweder auf drei nacheinanderfolgenden Linien oder in drei aufeinanderfolgenden Zwischenräumen.

Weiterlesen

Melodie zu leicht? Melodien aufpeppen für fortgeschrittene Klavierspieler. (Mit kostenlosen Klaviernoten von “Leise rieselt der Schnee”.)

** Werbung wegen Markennennung **

Begleitmuster und Bassfiguren gibt es für alle Schwierigkeitsgrade, aber auch die Melodie in der rechten Hand kannst du deinem fortgeschrittenen Können anpassen. Heute zeige ich Dir zwei Möglichkeiten, wie du die Melodie von “Leise rieselt der Schnee” ausschmücken kannst, um den Satz raffinierter und voller klingen zu lassen. Auf die “klassische Art” sozusagen. Denn während es für Pop- und Jazzmusiker völlig normal ist, mit der rechten Hand Akkorde zu spielen, tun wir Klassiker uns doch eher schwer damit. In der Regel übernimmt die linke Hand den harmonischen Part und die Melodie rechts bleibt einstimmig. Weil wir einfach meist nicht wissen, wie es geht. Das soll mein Blogartikel ändern. Die Klaviernoten zur heutigen Idee gibt es als kostenlosen Download im ZauberKlavier-Shop. Dazu gehören auch zwei vollständig ausnotierte Versionen von “Leise rieselt der Schnee”. Ich bin gespannt, wie dir diese gefallen.

Weiterlesen

Die besten Etüden für Klavier-Anfänger – “Colours” (mit kostenlosen Noten)

** Werbung wegen Markennennung **

Heute stelle ich dir eine Etüde vor, die ich mit all meinen erwachsenen Klavieranfängern lerne. “Colours” heißt dieses kleine Klavierstück und es geht darin einerseits um die drei Hauptdreiklänge und andererseits um verschiedene Arten, diese auf dem Klavier zu spielen. Die Melodie in der rechten Hand ist ausgesprochen simpel, so dass der Fokus auf der Begleitung und ihren Varianten liegt. Perfekt für den Anfang am Klavier. Die Klaviernoten zum heutigen Blogartikel gibt es als kostenlosen Download im ZauberKlavier-Shop.

Weiterlesen

“Daydreams” – diese Titel habe ich gewählt

** Werbung wegen Markennennung **

In den letzten Tagen habe ich intensiv darüber nachgedacht, wie ich die elf Kompositionen aus “Daydreams” benennen möchte. Und heute stelle ich euch meine Titelauswahl vor. Ich bin wirklich glücklich mit den Titeln und danke euch von Herzen für die tollen und inspirierenden Vorschläge. Bei der Gelegenheit auch einen Gruß an meine südafrikanische Kollegin Quinta Easton, die sich mit ihren Titelvorschlägen über WhatsApp bei mir gemeldet. Zusammen mit ihren Schülern sind ebenfalls wunderschöne Titel für die elf Stücke entstanden. Es fühlt sich prima an, dass meine Musik in Südafrika angekommen ist. Auch meinem Mann habe ich einen Titel zu verdanken. “By my Side”. Ich kann meinem Mann nicht genug danken, denn ohne ihn gäbe es den ZauberKlavier-Verlag nicht.

Ich hoffe, ich habe das Ziel, Stücke auch für kleinere Hände zu komponieren, gut umgesetzt. Wie gefällt euch meine Titelauswahl? Habt ihr ein Lieblingsstück?

Weiterlesen

Gewinner Titelsuche “Daydreams”

** Werbung wegen Markennennung **

Ich hoffe, ihr habt die heiße Woche gut überstanden und die Unwetter haben wenig Schaden bei euch angerichtet. In Mannheim hat es leider wieder überhaupt nicht geregnet und ich fürchte, so ein grüner Rasen wie auf dem Cover meines neuen Notenheftes wird bald nur noch eine Erinnerung an das diesjährige Frühjahr sein.

Zuerst möchte ich euch von Herzen für die wunderbar wertschätzenden Kommentare und die tollen Titelvorschläge danken. Ich lasse mir die Titel noch ein bisschen durch den Kopf gehen. Vielleicht ist euch aufgefallen, dass ich das Heft umbenannt habe. “Daydreams” wird es heißen. Wahrscheinlich wären einige der Vorschläge anders ausgefallen, hätte der Titel bereits festgestanden. Aber so ist es auch spannend.

Nun gibt es viel zu tun für dieses Notenheft. Musikalische Gestaltung, Fingersätze, Pedaleintragungen… Das ist wirklich sehr zeitintensiv und nicht meine Lieblingsarbeit. Komponieren fällt mir leichter.

Dann bekommen meine Lektorinnen das Heft und sehen es sich in Ruhe durch. Sobald “Daydreams” gedruckt ist, erhalten folgende fünf Gewinnerinnen eine Ausgabe:

Weiterlesen