Archiv der Kategorie: kostenlose Stücke / free sheet music

Kreativ Üben – Herbstmorgen (mit kostenlosen Klaviernoten)

** Werbung wegen Markennennung **

Klavierstück Herbstmorgen mit ÜbetippsHallo Ihr Lieben,

heute stelle ich euch den „Herbstmorgen“ aus meinem Notenheft „12 zauberhafte Monate“ vor und gebe Tipps, wie ihr dieses Stück kreativ und effektiv üben könnt. Auch wenn ihr dieses Notenheft nicht habt, lohnt es sich, den Artikel zu lesen. Die Übetipps sind wertvoll, denn sie lassen sich auf jedes Stück übertragen, das ähnlich ist – und das sind fast alle Stücke, die aus einer Melodie und einer Begleitung bestehen. Aus der Harmoniefolge des „Herbstmorgens“ habe ich zudem eine „Wellenmusik“ gezaubert. Die Klaviernoten dazu gibt es als kostenlosen Download in meinem Shop. Weiterlesen

Beethovens „Ode an die Freude“ mit kostenlosen Klaviernoten

** Werbung wegen Markennennung **

Beethoven Ode an die Freude kostenlose KlaviernotenHallo ihr Lieben,

heute gibt es Beethovens „Freude schöner Götterfunken“ als leichte Klavierbearbeitung mit kostenlosen Klaviernoten, einer kleinen rhythmischen Etüde und Übekärtchen mit den schwierigen Stellen. Ein großes Dankeschön an meine wunderbare Kollegin Susanne Hoy, die das Arrangement des Stückes durch ihre Ideen optimiert hat.

Neben „Für Elise“ und dem ersten Satz der „Mondscheinsonate“ ist der Anfang der „Ode an die Freude“ sicher eines der beliebtesten Stücke bei Hobby-Klavierspielern. Im Gegensatz zu den ersten beiden Kompositionen ist die „Ode an die Freude“ kein Original-Klavierstück, aber wunderbar auf diesem Instrument spielbar. Hier kommen auch Anfänger auf Ihre Kosten, wohingegen es für den 1. Satz der Mondscheinsonate oder „Für Elise“ schon einige Jahre Spielerfahrung und viel Übung braucht. Weiterlesen

Musiktheorie: Mixolydisch – das Geheimnis seiner Klangfarbe

** Werbung wegen Markennennung **

mixolydisch, Kirchentonarten, mixolydischer Modus, kostenloses KlavierstückHallo ihr Lieben,

im Netz gibt es unzählige Seiten, die sich mit den Kirchentonarten beschäftigen, aber auf keiner dieser Seiten habe ich gefunden, warum der mixolydische Modus so klingt, wie er klingt. So anders, außergewöhnlich, irgendwie majestätisch und aus einer anderen Zeit. Ich werde euch heute verraten, was das Geheimnis der mixolydischen Klangfarbe ist.

Es würde mich nicht wundern, wenn euch der mixolydische Modus schon der Filmusik begegnet ist. Wahrscheinlich in Filmen, die in einer früheren Zeit spielen, denn mixolydisch klingt irgendwie mittelalterlich. Weiterlesen

Kreativ Begleiten -„Happy Birthday“ mittelleichte Version (mit kostenlosen Klaviernoten)

** Werbung wegen Markennennung **

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich euch im ersten „Happy Birthday“ Artikel eine leichte Version (mein-klavierunterricht-blog.de) des Stückes vorgestellt habe, folgen heute zwei mittelleichte Varianten des bekannten Geburtstagsliedes. Dafür bekommt die linke Hand ein Begleitmuster. Für die zweite Version darf sich die rechte Hand an Doppelgriffen bzw. Zweiklängen versuchen. So klingt der Satz ein wenig voller und fortgeschrittener.

Die Klaviernoten für die heute vorgestellten Versionen von „Happy Birthday“ gibt es in der Rubrik „kostenlos“ in meinem Shop (shop.zauberklavier.de). Den Download-Link der PDF-Datei findet ihr in der Artikelbeschreibung.

Begleitmuster

Ihr habt es bestimmt schon mitbekommen. Ich liebe Begleitmuster! Wie der Name schon verrät: die linke Hand bekommt eine Bassfigur, die einem bestimmten Muster folgt. So sieht das Begleitmuster aus, dass ich für „Happy“ Birthday ausgewählt habe: Weiterlesen

Kreativ Üben – „Kaminfeuer“ / Begleitung erleichtern (mit kostenlosen Klaviernoten)

** Werbung wegen Markennennung **

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich euch im Dezember ein kleines Klavierstück mit dem Titel „Kaminfeuer“ vorgestellt habe, kommen heute einige Ideen, wie die Begleitung erleichtert und somit variiert werden kann. Wenn ihr den ersten Artikel verpasst habt und das Stück im Original kennenlernen wollt: *klick*

Die Begleitung zu erleichtern ist beim Lernen von Klavierstücken sehr klug und überaus sinnvoll. Vielleicht kann man das mit Tanzen lernen vergleichen. Erst der Grundschritt und nach und nach kommen die Figuren und Extras dazu. Macht es Sinn, eine kunstvolle Choreografie direkt von Beginn an im Original zu erlernen? Ein Profi wird damit wenig Probleme haben, denn ihm oder ihr sind die Elemente bereits bekannt und es muss nur die neue Kombination einstudiert werden. Ein Anfänger ohne abrufbares Repertoire dieser Bausteine wird völlig überfordert sein.

Auch Musikstücke bestehen aus Bausteinen. Je mehr davon bekannt sind und bereits geübt wurden (und damit als motorisches Repertoire zur Verfügung stehen), um so leichter ist es, ein Stück zu lernen. Und um so schneller geht das. Die Begleitung eines Klavierstückes zu erleichtern, sorgt anfangs für ein entspannteres und freudvolleres Lernen ohne Überforderung. Zu einem späteren Zeitpunkt des Übens bringt es ebenso viel Mehrwert, die Begleitung eines Stückes zu verändern, also zu variieren. Weiterlesen