Schlagwort-Archive: Rhythmus üben

Rhythmus-Training: Mozart „Sonata Facile“

** Werbung wegen Markennennung **

Hallo Ihr Lieben,
heute kommt ein Artikel zu einer Idee, die mir schon länger im Kopf herumschwirrt. Es geht um das Thema Rhythmus und ich möchte mit euch (heute und in Zukunft) kurze, rhythmisch problematische Stellen aus Klavierstücken „besprechen“.

Natürlich bekommt ihr Tipps, wie ihr mitzählen bzw. mitsprechen könnt und selbstverständlich gibt es etwas für die Ohren. Rhythmus lernen ist leichter, wenn es die Möglichkeit gibt, ihn sich anzuhören. Viele Male… Mit Hilfe von Rhythmussprache oder Mitzählen wird ein Rhythmuspattern dann besser verinnerlicht und steht im besten Fall irgendwann in der eigenen Rhythmusbibliothek auf Abruf zur Verfügung.

Weiterlesen

Die besten Übungen für Anfänger – Dur-Moll-Lagen-Übung mit Rhythmusvarianten

** Werbung wegen Markennennung **

Hallo Ihr Lieben,

im letzten Artikel habe ich euch die Dur-Lagen-Übung vorgestellt und heute kommt eine Erweiterung dazu: die Dur-Moll-Lagen-Übung. Diese zeigt wunderbar den Unterschied zwischen den ersten fünf Tönen dieser beiden Tongeschlechter auf. Hinzu kommen einige Ideen, den Rhythmus zu variieren. Das erweitert und trainiert euer Rhythmusrepertoire.

Wer die Dur-Lagen und den Unterschied zwischen den Dur- und Moll-Fünftonräumen kennt, weiß ebenfalls, wie die Dreiklänge bzw. Harmonien funktionieren, die sich aus diesen Lagen ergeben. Das ist eine wichtige Voraussetzung, Musik auf der theoretischen Ebene zu verstehen und harmonisch denken zu können. Je früher ihr euch mit den Lagen-Übungen beschäftigt um so geringer ist außerdem die Wahrscheinlichkeit, eine Abneigung gegen schwarzen Tasten zu bekommen, was das Repertoire an Klavierstücken erheblich einschränken würde. Weiterlesen

Taktarten – 2/2 Takt oder Alla Breve mit Übetipps

** Werbung wegen Markennennung **

Hallo Ihr Lieben,

heute geht es um den Zwei-Halbe-Takt und ich möchte, dass ihr am Ende des Artikels wisst, wie dieser Takt zu fühlen ist, warum er verwendet wird und wie ein Stück im 2/2 Takt am besten gelernt bzw. geübt werden kann.

Als Beispiel werden wieder einige Stücke aus „Winterzauber“ (zauberklavier.de) herhalten, welches vor wenigen Tagen erschienen ist. In diesem Heft gibt es vier Stücke, die im 2/2 stehen und ich bin sicher, viele von euch haben sich schon gefragt, was dieses durchgestrichene C als Taktart bedeuten soll.

Auf diesem Blog wird es in Zukunft immer mehr Erklärungen und Übertipps zu meinen Stücken geben. Habt ihr Fragen zu bestimmten Stücken aus meinen Heften? Schreibt sie in die Kommentare oder schickt mir eine Mail. Ich freue mich, eure Fragen zu beantworten.

Der 2/2-Takt – die Theorie

In einem Zwei-Halbe-Takt, auch Alla-Breve-Takt genannt, sollen zwei Pulsschläge pro Takt empfunden werden.  Der Pulsschlag entspricht einer halben Note. Versucht das bitte unabhängig von einem Tempo zu betrachten. Weiterlesen

Rhythmus – Binäre, ternäre und punktierte Achtel

** Werbung wegen Markennennung **

© Alzbeta - Shutterstock.comHallo ihr Lieben,

im heutigen Artikel möchte ich das Thema binäre (also ganz normale),  ternäre (oder auch verswingte bzw triolische) und punktierte Achteln noch einmal praktisch angehen. Dafür habe ich ein kleines Stück für euch komponiert und mit meinen Übeideen (in Form von Übungsstücken) hoffe ich, den Unterschied zwischen den verschiedenen Rhythmen verständlich und deutlich herausstellen zu können. In einem bereits vor knapp drei Jahren erschienenen Artikel hatte ich mich schon einmal mit diesem Thema beschäftigt. Allerdings eher theoretisch und ohne die Möglichkeit der praktischen Umsetzung.

Die Voraussetzung für das korrekte Spielen von binären, ternären und punktierten Achteln ist die Fähigkeit, einen Pulsschlag in zwei, drei und vier gleiche Teile einteilen zu können. Weiterlesen

Rhythmussprache #4 – Sechzehntelnoten mit Rhythmusübungen zum Ausdrucken & Übetipps

** Werbung wegen Markennennung **

Sechzehntelnoten üben, lernen, Rhythmus,Im heutigen Artikel geht es erneut um Sechzehntelnoten – und Kuchen. Und was diese  miteinander zu tun haben…

Ich habe noch einige Ideen, wie man den Rhythmus von Sechzehntelnoten mitsprechen oder auszählen kann. Die dazugehörigen Rhythmusübungen gibt es als PDF-Datei zum Ausdrucken.

Am Ende des Artikels habe ich ganz konkrete Übetipps für euch. Mit dieser Methode klappt das Lernen eines rhythmisch schwierigen Stückes bestimmt.

Immer wieder bekomme immer Mails und Nachfragen, wie Sechzehntelnoten zu spielen sind. Nicht jedem liegt die Eissorten-Rhythmussprache und ganz besonders der synkopische Rhythmus (den ich erfolgreich mit dem Wort „Pistazie“ unterrichte) ist nicht einfach umzusetzen. Deshalb werde ich dieses Thema  noch einmal etwa anders angehen und Rhythmusübungen vorschlagen, die die Bausteine getrennt trainieren. Weiterlesen