Neuerscheinung: Kerstin Strecke „Tio feiert Weihnachten“ (mit Hörbeispielen)

Tio feiert Weihnachten“ von Kerstin Strecke ist ganz neu im Breitkopf Verlag erschienen. Es kostet 12,90 Euro. Ich habe einige der Stücke für euch aufgenommen und möchte meinen ersten Eindruck mit euch teilen.

Auf 28 Notenseiten (32 insgesamt) finden wir 26 „beliebte Weihnachtslieder für Klavier sehr leicht bis leicht gesetzt„. Die Autorin hat das Heft ganz zauberhaft illustriert und es ist eine Freude hineinzuschauen.

Die ersten sechs Lieder gibt es in zwei Versionen. Bei einer ist die Melodie auf zwei Hände verteilt (Hörbeispiel vier). Das sind die sehr leichten Sätze im Heft. Die zweite Version ist in einer anderen Tonart und hier spielt die rechte Hand die Melodie. Begleitet wird sie von der linken Hand, wobei ich mich bei dieser Formulierung etwas schwer tue, denn die linke Hand erweckt eher den Eindruck einer zweiten Stimme als einer Begleitung. Doch hört selbst:


Stille stille kein Geräusch gemacht - Sandra Labsch     

Lasst uns froh und munter sein - Sandra Labsch     

Morgen kommt der Weihnachtsmann - Sandra Labsch     

Ihr Kinderlein kommet - Melodie - Sandra Labsch     

Ihr Kinderlein kommet - Sandra Labsch     

Kindlein mein - Sandra Labsch     

Froehliche Weihnacht - Sandra Labsch     

Leise rieselt der Schnee - Sandra Labsch     

Nu taendas tusen juleljus - Sandra Labsch     

O du froehliche - Sandra Labsch     

O Tannenbaum - Sandra Labsch     

Kling Gloeckchen - Sandra Labsch     

Stille Nacht     

Ich habe hauptsächlich die Weihnachtslieder für die Aufnahmen ausgewählt, die ihr alle kennt. So fällt ein Vergleich leichter. Neben diesen bekannten Titeln enthält das Heft einige Weihnachtslieder aus Tschechien, Italien, Schweden und Finnland. Auch seltene deutschsprachige Weihnachtslieder habe ich erfreulicherweise im Heft gefunden. Eine sehr schöne und interessante Sammlung.

Für meinen Unterricht werde ich das Heft allerdings eher nicht benutzen. Ich persönlich mag polyphon anmutende Liedsätze ungern, da so die Melodie in den Hintergrund rückt, was ich besonders bei Weihnachtsliedern sehr schade fände. Außerdem sind solche Stücke nicht leicht zu spielen. „Nu tändas tusen juleljus“ ist teilweise vierstimmig gesetzt. Das bedarf einiger Übung und viel Konzentration.

Schade, dass die deutsche Schwierigkeitsbegrifflichkeit eigentlich nichts zwischen leicht und mittelschwer kennt. Ich habe bei meinen Noten den Begriff mittel-leicht benutzt. Diesen fände ich für einige Stücke aus „Tio feiert Weihnachten“ angebracht.

Ich freue mich jedes Jahr auf die Weihnachtszeit, weil das Thema Liedbegleitung temporär einen großen Stellenwert erhält. Und das ist mir für meine Schüler wichtiger, als wieder ein Stück nach Noten zu lernen.

Wie sehr ihr das? Lasst ihr Weihnachtslieder auch lieber frei begleiten als fertige Sätze zu lernen?

Einen guten Start ins Wochenende,

Eure Sandra

Anzeige
Zum Shop von ZauberKlavier

2 Gedanken zu „Neuerscheinung: Kerstin Strecke „Tio feiert Weihnachten“ (mit Hörbeispielen)

  1. Christine

    Liebe Sandra,

    vielen Dank für deinen ausführlichen Artikel. Die Bilder sind sehr ansprechend.
    Mir geht es ähnlich wie dir: die Vorweihnachtszeit widme ich gerne dem Thema Liedbegleitung, wie du, lieber ohne Noten. Die Liedbegleitungen im Heft sind sehr unterschiedlich im Niveau, teils recht schwierig. Du spielst sie alle sehr schön, vielen Dank!
    Die Motivation Weihnachtslieder zu spielen, ist bei den Schülern gross, weil Weihnachten einfach toll ist. Ich lasse die Melodie nach Gehör suchen.

    Z. Bsp. „leise rieselt der Schnee“: wenn ein Schüler Mühe hat, helfe ich zuerst mit. Mitsingen hilft fast immer, um die Töne auf den Tasten zu finden. Beim 2. Durchgang suchen wir nach Mustern wie „Reihen“ oder „Wackeltönen“, damit man beim nächsten Durchgang nicht wieder neu suchen muss.
    Melodie: E E (=2 mal E), D E D (= Wackel D), C, C A , C H A G (=Rutschbahn mit 4 Tönen), D CIS D (= Wackel D), F E D C (= Rutschbahn mit 4 Tönen)…usw
    Wenn das sitzt (nach 1 Woche), suchen die Schüler, ob I-IV oder V Stufe passt (I= Schneemann, IV= Fuss bleibt stehen, Bauch und Kopf gehen 1 Ton aufwärts, V= Kopf bleibt stehen, alle anderen gehen 1 Ton abwärts)
    Dann für grössere SchülerInnen die Akkorde in Grundstellung (Gross Buchstabe= Dur Dreiklang, klein= moll Dreiklang) auf ein Post it schreiben und ans Notenpult heften:
    C G C C
    F F C C
    G G a a
    d G C C
    1. Akkord
    2. die Akkordtöne nacheinander CEG… GHD…
    3. weite Lage für die noch Grösseren… CGE… GDH…
    4. doppelt so schnell mit Sechzehnteln: CGEGEG… GDHDHD…
    Die 5 Ton Lieder (Bsp. Was soll das bedeuten) lasse ich dann in andere Tonarten transponieren mit Wei Tsin Fu’s Trick (0-3-Hase-4), den ich dir am Telefon kurz erklärt hatte.
    So habe ich für alle gängigen Lieder meinen Ablauf. Jedes Jahr werden es mehr, weil die Schüler immer wieder neue Wünsche mitbringen.

    Beim Schreiben hier hört sich das alles sehr kompliziert an, ist aber ganz easy und es macht meinen Schülern und mir irrsinnig viel Freude. Die Weihnachtslieder „muss“ ich mir manchmal noch bis im Frühling anhören, die Fortschritte sind aber so gewaltig, dass ich das gerne in Kauf nehme 🙂

    Schönes Wochenende und herzliche Grüsse, Christine.

    Antworten
  2. Sandra Beitragsautor

    Danke für Deinen ausführlichen Kommentar, Christine!

    Die Hefte von Wei Tsin Fu stehen für 2015 ganz oben auf meiner Wunschliste. Bin sehr auf das Konzept gespannt. Ich bin mir sicher, diese Art von Memorieren hätte mir als Kind sehr gut getan. Ich hatte immer Probleme mit dem Auswendigspielen.

    Freue mich auf das Seminar in Karlsruhe!
    Viele Grüße,
    Sandra

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.