Gedanken #8 – Foren

Hallo Ihr Lieben,

seid Ihr eigentlich auch in einem Forum aktiv? Tauscht Ihr Euch mit anderen über irgendwelche Themen aus? Ich kann beides nachvollziehen – egal ob oder ob nicht. Ich war gerade verreist, und zwar mit Leuten, die ich über ein Forum kennengelernt habe. Und es war richtig schön, zumal ich unheimlich gern Leute kennenlerne und mich inspirieren lasse.

Bei einem anderen Forum habe ich mich vor einigen Monaten angemeldet. Bei CLAVIO geht es über Themen rund um das Klavier. Ein Forum zum Austausch gibt es dort auch und es ist ein schönes Beispiel dafür, wie Menschen sich benehmen, wenn Sie in der Anonymität des Internets versinken. Zum Glück brauchte ich nicht wirklich viel Zeit investieren, um das festzustellen. Ein Thread, der sich meinem Blog und meiner Person widmet, bietet wohl so ungefähr alles, was man als das Gegenteil von ‚Niveau‘ und ‚zivilisierte Diskussionskultur‘ bezeichnen kann. Ich bin wirklich erschrocken, dass es so viele Musiker und Hobbyklavierspieler gibt, denen es an einem Grundmaß an Anstand und emotionaler Intelligenz fehlt. Oder vielleicht haben auch einfach alle von denen im Clavio-Forum ihre Plattform gefunden.

Freunde haben mich gefragt, warum ich nicht reagiert oder mich verteidigt habe. Ich habe viel nachgedacht – darüber und über das Geschriebene im Forum.

Menschen, die viel Wert auf Anonymität legen, waren mir schon immer suspekt und verlieren durch diesen Status in meinen Augen Ihre Diskussionswürdigkeit. Es ist zudem keine gute Grundlage, eine Diskussion aus der Position der Verteidigung zu beginnen. Das funktioniert einfach nicht. Ich unterhalte mich lieber auf Augenhöhe.

Konstruktive Kritik ist bei mir immer sehr willkommen, aber leider habe ich bis auf die Korrektur eines Akkordes keine finden können. Nach einigen Gesprächen habe ich begonnen, den Thread und seinen Umfang als Kompliment zu sehen. Es gibt einige Menschen, die aggressiv und abwertend auf meine Arbeit (und interessanterweise auch auf meine Person) reagieren. Aggressionen kommen von Ängsten, mangelnder Neugier und fehlender Wertschätzung der eigenen Person und das ist auch der Grund, warum es Menschen gibt, die andere (ohne diese zu kennen) beleidigen und angreifen. Dadurch werten sie sich selbst auf. Ganz schön traurig, oder?

Ich weiß nicht, wie man mit solchen Menschen umgeht, ich bin kein Psychologe. Aber ich versuche, mich von ihnen fernzuhalten. Mittlerweile kamen einige sehr positive Rückmeldungen von anderen Pädagogen & Komponisten und das ermutigt mich, weiterzumachen. Ich verstehe auch ehrlich gesagt nicht, was an meinem Blog solch polarisierende Reaktionen hervorrufen könnte. Was veranlasst Menschen, mir mit Aggressionen zu begegnen? Wenn ich etwas nicht gut finde „strafe“ ich es mit Ignoranz oder unterbreite Vorschläge der Verbesserung, wenn mir die Idee gefällt.

Seit Wochen versuche ich mich, beim Clavio-Forum abzumelden. Ich fühle mich in diesen Kreisen sehr unwohl. Die Forensoftware sieht das Löschen des eigenen Accounts leider nicht vor. Also habe ich in den letzten Wochen auf unterschiedlichen Wegen versucht, den Forenbetreiber darum zu bitten, dies zu Übernehmen. Ich habe die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben. Vorgestern dachte ich plötzlich, dass es doch eigentlich ganz witzig wäre, meine restliche Zeit im Forum noch sinnvoll zu nutzen. Also habe ich einen Thread eröffnet, um meine Stücke vorzustellen. Vielleicht findet sich noch der ein oder andere Hörer, den meine Musik berührt und der sich daran erfreut.

Clavio könnte eine wirklich sinnvolle und gelungene Plattform sein, wenn das Forum moderiert wäre. Es also Leute gäbe, die Pöbeleien im Keim ersticken und dafür sorgen, dass ein angenehmes Diskussions-Klima gewahrt wird. So werden sich alle emotional intelligenten Menschen früher oder später aus dem Forum verabschieden und was bleibt ist ein ziemlich großer Haufen „Ekelpakete“, wenn ich an dieser Stelle jemanden zitieren darf. Wenn man dennoch gern mitmischen möchte, ein altbewährter Rat: Gib den Affen kein Futter! 😉 Ich habe inzwischen nun auch schon ein paar sehr gute & hilfreiche Tipps bekommen.

Und nun setze ich mich wieder ans Klavier und komponiere „Weichspül-Dudelmusik“.

Eine gute Zeit wünscht,

Eure Sandra

Update: Inzwischen habe ich einige Rückmeldungen auf diesen Artikel bekommen. Ich hatte gehofft, dass sich nur die betroffenen Personen angesprochen fühlen. Dass mein Text so eine verallgemeinernde Wirkung erzielt, war nicht beabsichtigt und das bitte ich zu entschuldigen. Ich habe mich über jeden positiven Kommentar gefreut und bedanke mich bei allen wohlwollenden Schreibern und für konstruktive Kritik.

Vielleicht bin ich einfach nur zu sensibel für den Clavio-Umgangston und schließe mich den Freunden & Kollegen an, die sich dort ebenfalls nicht wohlgefühlt haben.


Anzeige
Zum Shop von ZauberKlavier

10 Gedanken zu „Gedanken #8 – Foren

  1. Peter

    Hallo Sandra,

    Du ziehst wirklich sehr hart mit dem Forum in´s Gericht, zu hart, wie ich meine.
    Natürlich gibt es immer mal Beiträge, die sehr emotional sind und aggressiv erscheinen. Aber Deine Kritik am Forum ist nicht weniger emotional und Dein Eindruck des Forums entspricht ganz sicher nicht den Tatsachen. Die verallgemeinerst von wenigen auf das ganze Forum.

    Ich bin in vielen Foren unterwegs, teilweise auch wie bei Clavio.de als Moderator. Auch ich habe schon sehr viele Leute aus Foren kennen gelernt und weiß, dass a) nichts so ist, wie es scheint und b) das Niveau von Clavio.de überdurchschnittlich hoch ist. Warum man sich an Deinem Blog die Haare rauft, darüber solltest Du einfach mal nachdenken und nicht so sehr über die harsche Art der Kritik.

    Gruß Peter
    Moderator von clavio.de

    Antworten
    1. Sandra Beitragsautor

      Guten Morgen Peter,

      ich weiß es sehr zu würdigen, dass Du Deinen Kommentar nicht anonym gepostet hast. Der folgende Beitrag ist einer Deiner Kommentare, nicht?

      https://www.mein-klavierunterricht-blog.de/wp-content/uploads/2013/10/ClavioPeter.jpg

      Du bist als Moderator dafür verantwortlich, die Qualität des Forums hochzuhalten. Du hast vermittelnd zwischen den Parteien zu agieren und dabei ein hohes Maß an Neutralität zu wahren. Du hast nicht nur zugelassen, dass sich Menschen, die mich nicht persönlich kennen abwertend über meine Person und meine Arbeit äußern (nicht in Form von konstruktiver Kritik, sondern durch primitive, nicht gerechtfertigte Beleidigungen) – Du hast Dich genau so verhalten. Der oben gezeigte Post ist nur ein Teil Deiner abwertenden Äußerungen. Du hast als Moderator völlig versagt und nicht nur dass, Du bildest Dir als Nicht-Musiker & Nicht-Pädagoge eine Meinung über meine Arbeit.

      Ich habe mir mehrere Threads in dem Clavio-Forum durchgelesen und kann sehr gut einschätzen, um was für eine Art Forum es sich handelt. Und das hat man unter anderem Deiner Arbeit als „Moderator“ zu verdanken. Du hast es nicht zuzulassen, dass Beiträge gespostet werden, die sehr emotional oder sogar aggressiv sind.

      Das Niveau bei Clavio.de ist überdurchschnittlich hoch? Ich denke, da soll sich jeder selbst seine Meinung bilden. Ich kann Deine nicht teilen.

      Gruß,
      Sandra

      Antworten
  2. Christopher

    Hallo Sandra,

    ich teile Deine Einschätzung über die Leute, die Dich im Clavio-Forum in unverschämter Weise angegriffen haben. In meiner Wahrnehmung sind das ganz arme Würstchen und gescheiterte Existenzen, die eher in eine Fernsehtalkshow untersten Niveaus passen würden.
    Konstruktive Kritik ist das Eine – hämisches Abwerten das Andere. Leider schreitet die Moderation nicht ein, sondern solidarisiert sich noch mit den Angreifern! Das finde ich einfach nur traurig.
    Mach Dir nichts draus. Du bist nicht die Einzige, die in Clavio so gehässig attackiert wurde. Schließlich gibt es angenehmere Beschäftigungen und die anonymen Hetzer haben keine weitere Aufmerksamkeit verdient.

    Alles Gute für die Zukunft,
    Christopher

    Antworten
  3. Carina

    Liebe Sandra,

    ich habe dein Update gerade gelesen. Ich hoffe, dass sich aber auch die richtigen angesprochen gefühlt haben…

    Mir persönlich geben Foren nicht so viel. Ich finde vieles vergaloppiert sich da sehr schnell und scheinbar kann die Sprache nicht immer alles so rüber bringen, wie es eigentlich gemeint ist. Oft ist es auch Blabla und das macht mich nervös… Foren sind bestimmt Geschmackssache und auch abhängig auf wen man da so stößt, aber ich lese zur Inspiration lieber Blogs.

    Zu „deinem“ Thread bei Clavio möchte ich sagen, dass ich die Art und Weise nicht besonders niveauvoll finde. Kann sein, dass dies dort die Ausnahme ist, doch dein Thread ist da einfach ziemlich entgleist. Ich war ziemlich geschockt, wie da ein deutlich frustrierter Hasenbein jeden halbwegs abmildernden Beitrag wieder zerschmettert hat. Das lächerlich machen und sich aufspielen empfinde ich einfach als Zeitverschwendung. Sowohl für den Autor, als auch den Leser. Ich hab ehrlich gesagt das Lesen irgendwann abgebrochen, denn ich fand es sinnlos.

    Dabei kann ich Hasenbein sogar verstehen, dass er auf so Heiti-teiti Kollegen (oder wen auch immer?) sauer ist. Ich bin das auch oft, wenn da so ein ahnungsloser und ziemlich verhunzter Transfer-Schüler zu mir kommt. Aber was hat das bitte mit dir zu tun? Oder mit Spätgebärenden? Oder Früchteteetrinkern?

    Es gibt eine riesige Bandbreite was Klavierlehrer und ihre Ausbildung angeht und ja, da scheint einiges im Argen zu liegen. Ich habe ebenfalls vor 10 Jahren meinen Abschluss gemacht und das was ich heute tagtäglich brauche, habe ich NICHT im Studium gelernt! Das liegt aber nicht an mir, sondern z.B. an einem praxisfremden Studienplan oder an demotivierten oder selbstverliebten Professoren oder ähnlichem. Und es gibt einen weiteren Grund: Lehren hat immer was mit Erfahrung zu tun und auf dem Weg dahin machen wir unzählige Entdeckungen, die uns dann als Lehrer ausmachen. Möglichst viele davon wünsche ich jedem Lehrer. Und kein Studium der Welt kann dies beschleunigen oder ersetzen.

    Jeder Lehrer sollte seine Kompetenzen finden und so unterrichten dürfen, wie es seiner Persönlichkeit entspricht. Natürlich sollte dies fachlich korrekt sein, doch kann kein Lehrer alle Lernfelder in unserem Bereich gleich gut bedienen. Jeder hat da seine Vorlieben und wird hier und da von seinen Schülern motiviert über den Tellerrand zu schauen. Dann fühlt er sich gut und wird bei seinen Schülern authentisch rüber kommen. Damit ist er ein Botschafter für die Musik und sein Instrument. Und genau das sollten wir doch sein, oder?

    Liebe Sandra, ich finde es ganz toll und mutig, dass du uns an deinen Entdeckungen, Gedanken und Kompositionen teilhaben lässt! Wir Kollegen sollten uns noch viel mehr austauschen.

    Ich denke gerade aus diesem Grund gibt es auch so etwas wie Clavio. Doch die Beiträge bestimmen das Ergebnis oder die Wirkung, weniger die Plattform.

    Ich finde es auch toll, wie viel Leidenschaft in Hasenbein zu stecken scheint. Er/Sie kämpft für eine gute Sache, nur scheint dabei etwas die Richtung zu fehlen.

    Neben großem Enthusiasmus und lebenslanger Neugier in unseren wunderbaren Beruf würde ich mir deutlich mehr Kollegialität und Respekt voreinander wünschen. Soviel unterschiedliche Teesorten es gibt, so viel unterschiedliche Schüler gibt es auch, die alle einen entsprechenden Lehrer verdienen.

    Antworten
  4. Stimme-auf-dem-Off

    Hi Sandra,

    ärgere Dich nicht. Deine Arbeit als Lehrerin kann ich nicht einschätzen. Deine Stücke gefallen mir jedenfalls.

    Gruß unbekannterweise!

    Antworten
  5. Sophia

    Liebe Sandra,
    ich kann nur sagen, nicht nur in Musikforen geht es rüde zu 😉
    War selbst jahrelang in einem Hobbyschneider-Forum aktiv, habe mich nun aber daraus zurückgezogen, weil die Umgangsformen dort einfach nicht dem Niveau entsprechen, dass ich mir von Erwachsenen erwarte.
    Es liegt einfach in der Natur solcher Internetforen, dass der Ton schnell umschlägt, schon allein deshalb, weil das geschriebene Wort eine andere Kraft gegenüber dem Gesprochenen innehat.

    Wünsche dir ein schönes Wochenende, liebe Grüße Sophia

    Antworten
  6. Elena

    Liebe Sandra!
    ich unterrichte im Ausland an einer Musikhochschule und war daher glücklich ein Deutsches Forum wie Clavio zu finden. Viele sympathische Menschen habe ich dort kennengelernt. Chiarina die immer mit großem Wissen und hohen Anstand sich Mühe gegeben hat den Usern auf Fragen Antwort zu geben, leider ist auch sie gegangen.
    Rolf der Clavio Professor, weiß immer im richtigen Moment Antworten, die öfters nichtssagend sind, häufig nach dem Wind,
    Slay ebenfalls eine gebildete Person, seine Beiträge hochinteressant, auch
    Rheingold dessen Beiträge man einiges abgewinnen kann.
    Auch Stilblüte eine junge Pianistin mit hohem Feingefühl. Destenay so wie ich sicher weiß, aus einer der grössten Kunstsammler Familie der Welt kommt. Psychiater und Pianist. Destenay fördert standesgemäß junge Künstler, besitzt eine Musik Agentur. Er bringt ein enormes auch Insider Wissen mit.
    Sehr höflicher anständiger Mensch mit viel Humor, der bei Ungerechtigkeiten aber recht auf den Tisch klopfen kann.
    Hasenbein ein Klavierlehrer mit dem viele Mühe haben aber in seinen Aussagen stecken viele Wahrheiten. Lässt er sich auf Thema ein, dann bleibt er stur seiner Meinung, häufig mit Berechtigung, leider kann er sehr beleidigend sein, sollte man nicht so auf die Goldwaage legen.
    Du siehst liebe Sandra! es gibt anständige Menschen auf Clavio, ich habe sie lange nicht alle aufgezählt.
    Es gibt auch in der Tat richtige Ekelpakete und dies nicht wenige, die das Forum in den Dreck gezogen haben, ein Grund warum ich und viele meiner Bekannten sich auch zurückgezogen haben.
    Schuld an der Misere ist die Moderation, dieser Peter angeblich ein Dachdecker, hoch arrogant, parteiisch man könnte denken er würde am liebsten die SED wieder einführen, hätte vom Betreiber schon längstens einen Tritt in den Hintern versetzt werden müssen.
    Er erwähnt ja , dass er viele Foren moderiert, auf Clavio ist er am falschen Platz,
    da gehören Profis hin. Ein Pianist wird kaum Moderator von einem Dachdecker Forum.
    Liebe Sandra du stehst nicht alleine, es gibt ja noch einige Foren die sich mit Klavier und Musik befassen.
    Mach weiter so Sandra, Du bist aktiv, begabt und eine großartige Pädagogin.

    wünsche Dir viel Erfolg!
    Elena

    Antworten
    1. Sandra Beitragsautor

      Liebe Elena,

      jetzt freue ich mich schon 1 1/2 Monate über Deine lieben Zeilen!
      Vielen vielen Dank dafür!

      Deine Meinung tut gut, ab und zu schaue ich noch auf dem Forum vorbei und stöbere in den Beiträgen. Natürlich kann man dort auch Interessantes finden!

      Ich glaube nur, dass viele gute Leute durch die Grundstimmung dort irgendwann das Handtuch werfen und ihre Gedanken nicht mehr weiter teilen.

      Über Dein Lob freue ich mich sehr! Ich hoffe, ich kann Diesem Anspruch weiterhin gerecht werden.

      Herzliche Grüße,
      Sandra

      Antworten
  7. marion

    Hi Sandra Auch ich komme mit dem Grundton und Aggression in diesem Forum nicht zurecht und wurde dort auch schon auf unterstem Niveau angegriffen und beleidigt, v.a. von der oben als „anständig“ genannten Helge Schneider Karikatur. Ich halte mich fern von diesem stumpfsinnigen Forum.
    liebe Grüße Maron

    Antworten
    1. Sandra Beitragsautor

      Danke Dir, Marion!

      Es ist wirklich schade, dass so gut wie jedes Forum, welches nicht gescheit moderiert wird zu solch einem Niveau tendiert.

      Dabei könnte man so viel voneinander profitieren.

      Herzliche Grüße, Sandra

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.