Schlagwort-Archive: Alfred Music

Martha Mier „Reflections“ (mit Hörbeispielen)

Cover: © Alfred Music 2000Martha Mier „Reflections“ Book 1

  • Untertitel: 7 elementary piano solos in romantic style
  • keine Illustrationen
  • Verlag: Alfred Music © 2000 (US 5,95 $) (Probeseiten vorhanden)
  • deutscher Preis: 6,95 Euro
  • portofrei bestellbar bei Musikforum Demond
  • 7 Stücke auf 15 Notenseiten
  • Länge: 6 Stücke 2-seitig, 1 Stück 3-seitig
  • Zielgruppe: Elementary Level – für jugendliche und erwachsene Anfänger
  • Beschreibung des Verlages: „Many musical moods are reflected in this captivating collection of seven elementary piano solos written in the Romantic style. Lyrical melodies arching above rich harmonies encourage the shaping of expressive musical phrases. Carefully chosen dynamic markings help less experienced students develop finesse within the phrases. Grown-up titles and introspective melodies make this collection suitable for teenage and adult beginners too.
  • Pedal: alle Stücke werden mit Pedal gespielt (Pedalwechsel genau eingetragen)
  • Fingersätze: ja

Weiterlesen

24 Preludes – Dennis Alexander vs. Robert D. Vandall

Guten Morgen und herzliche Grüße aus Wuppertal! Es ist kurz nach sieben in der Früh und mir steht ein arbeitsreicher Tag bevor, der heute Abend mit einer Fahrt im Kaiserwagen der Wuppertaler Schwebebahn seinen Höhepunkt finden wird. So der Plan! Bis dahin sitze ich mit knapp 100 Linuxfans in einer Fabrikhalle und jeder haut in die Tasten. Nur meine sehen ein bisschen anders aus. 😀

Mitgebracht habe ich zwei Hefte, die ich schon vor einer Weile in den USA bestellt hatte. „24 Charakter Preludes“ von Dennis Alexander und „Preludes“ von Robert D. Vandall. Beide Hefte enthalten 24 Preludes in allen 24 Dur- und Molltonarten. Beiden Heften ist eine CD beigelegt, auf der jeweils alle 24 Preludes eingespielt sind. Dennis Alexander hat sich selbst die Ehre gegeben und die Preludes von Robert D. Vandall wurden von Scott Price eingespielt, welcher der Hauspianist von Alfred Music Publishing zu sein scheint (und mit einer Handvoll eigener Kompositionen verlegt ist). Weiterlesen

Victor Labenske „Piano Miniatures“

Einen schönen guten Morgen! Es ist Sonntag, gleich halb 8 und ich kann mich erinnern, heute als erstes die fünf Glockenschläge der nahegelegenen Kirchenuhr gezählt zu haben. Seitdem ist schon einige Zeit vergangen, in der ich nicht wenig gegrübelt habe, warum ich unter der Woche vor Müdigkeit nicht aus dem Bett komme und mein Gehirn Schlaf am Wochenende offensichtlich als Zeitverschwendung betrachtet. Andersrum wäre klüger… Nun, Morgenstund hat Gold im Mund und in diesem schönen und ruhigen Moment beende ich die Weihnachtspause, in der ich viele liebe Menschen wiedergesehen habe und auf einer Reise neue Eindrücke sammeln durfte. Passend zum Reiseland wollte ich mich eigentlich mit Stücken von Pam Wedgwood, einer Britin beschäftigen, aber es gibt Noten, die ich regelmäßiger nutze und eines meiner Lieblingshefte möchte ich heute vorstellen. Die „Piano Miniatures“ von Victor Labenske.
Weiterlesen

Martha Mier „Romantic Impressions“

So – da bin ich wieder :). Heute morgen hab ich meinem Mann den Auftrag gegeben, sich irgendein Notenheft aus dem Regal auszusuchen. Das wollte ich mir dann genauer anschauen und ein paar Gedanken dazu aufschreiben. Natürlich hat er zuerst das Falsche gebracht. Warum weiß ich das immer schon vorher? 😉

Zu den Walzern von Brahms habe ich nichts zu sagen. Die sind wunderbar. Außerdem kenne ich mich mit zeitgenössischer Klavier-Unterrichtsliteratur besser aus. Also, eine Etage tiefer bitte und schon kam er mit dem 4. Band der „Romantic Impressions“ von Martha Mier zurück.

Martha Mier? 2008 muss es gewesen sein als ich die Komponistin „entdeckt“ habe. Im Sommer 2008 war ich in Dänemark und bin irgendwie auf der Seite sheetmusicplus.com gelandet. (Den Notenshop habe ich ja schon mehrfach in anderen Blogposts erwähnt.)
Weiterlesen