Schlagwort-Archive: 1990er

Gedanken #13 – Empfehlungen: E-Pianos, Kopfhörer & andere Neuigkeiten

** Werbung wegen Markennennung **

Die letzten beiden Samstage habe ich dem Mannheimer Musikgeschäft Weng einen Besuch abgestattet & mir die E-Pianos angeschaut. Ich wollte endlich wieder auf dem Laufenden sein und neuen Schülern eine Empfehlung aussprechen können.

E-Pianos von Kawai, Yamaha, Roland und Casio konnte ich ausprobieren und ich habe mir doch ziemlich schnell eine Meinung gebildet.

Unter den E-Pianos habe ich mir zwei Favoriten herausgesucht. Eines in der Preisklasse um 1600-1700 Euro und eines für um die 1000 Euro. Ich denke, da dürfte für die meisten etwas dabei sein. Weiterlesen

Pam Wedgwood „Up-Grade!“ & „More Up-Grade!“ mit Hörbeispielen #1

** Werbung wegen Markennennung **

© Scan - Sandra LabschHallo ihr Lieben,

durch meinen Artikel über die Musikmesse in Frankfurt habe ich mich wieder an Pamela Wegdwood erinnert. Die britische Musikerin & Pädagogin wurde 1947 geboren und ihre Kompositionen werden bei Faber Music, einem 1965 gegründeten britischen Verlag, publiziert. Auf der Homepage des Verlages findet sich eine kleine Biographie, die ich euch hier verlinke. Interessant ist, dass die Britin Klavier, Horn, Cello und Komposition studiert hat. Bemerkenswert!

Heute möchte ich euch die Hefte „Up-Grade!“ und „More Up-Grade!“ vorstellen. Und zwar die beiden leichtesten Hefte Grade 0-1. Die Briten unterscheiden acht Schwierigkeitsgrade, die jeweils mit einem Examen abschliessen (können). Nach Abschluss des achten Grades sollte man technisch und musikalisch für ein Musikstudium bereit sein.

Diese Einteilung der Schwierigkeitsgrade macht es sehr leicht, passende Hefte für die eigenen Schüler zu finden. Ich werde mich in Zukunft noch ein wenig genauer in dem britischen Notenshop musicroom.com umschauen, wo es für Musiklehrer nach Anmeldung noch einmal 10 Prozent Rabatt auf den Einkaufspreis gibt. Ab einem Bestellwert von 25 £ wird kostenlos nach Deutschland verschickt. Weiterlesen

Daniel Hellbach „Easy Pop“ Vol. I – mit Hörbeispielen und Übetipps

** Werbung wegen Markennennung **

@ Sandra Labsch - ScanHallo Ihr Lieben,

dies ist mein erster Artikel im neuen Jahr und deshalb wünsche ich euch von ganzem Herzen alles Gute & Gesundheit und viele schöne Momente in den folgenden zwölf Monaten. Den Lehrern zudem viel Freude am Unterichten und den Lernenden gutes Durchhaltevermögen, Freude am Üben und schöne Stücke! 🙂

Daniels Hellbachs „Easy Pop Vol. I“ möchte ich mir heute vornehmen und das wird auch höchste Zeit, denn die Hefte sind in meinem Unterricht unentbehrlich. Mittlerweile gehören vier Hefte zu dieser Reihe, denn zu den Teilen 1 bis 3 hat sich letztes Jahr der Band „Easy Pop Preludes“ hinzugesellt. Das erste Heft ist meine allererste Notenempfehlung für erwachsene oder jugendliche Anfänger und ich arbeite sehr viel mit diesem Heft. Eigentlich sind die Stücke kleine Etüden. Sie sind knackig kurz & damit perfekt für Anfänger, charakteristisch, musikalisch, pädagogisch wertvoll und treffen den Zeitgeist. Das ist zumindest meine Meinung. Ich kann meinen Schülern viel anhand dieser Stücke vermitteln und sie machen einfach Spaß. Weiterlesen