Schlagwort-Archive: Klavierschulen

Georg Boeßner „Modern Piano Method“

@ Sandra Labsch - ScanHallo Ihr Lieben,

am Wochenende habe ich mir Georg Boeßners Klavierschule „Modern Piano Method“ genauer angesehen. „Modern Piano Method“ ist 2012 bei Nordend Music – einem kleinen Frankfurter Verlag – erschienen. Das Heft mit CD ist 144 Seiten dick und zum Preis von 24,95 € erhältlich. Das Preis-Leistungsverhältnis ist meiner Meinung nach absolut in Ordnung.

Ich hatte die Klavierschule zufällig bei Amazon entdeckt und in diesem Artikel davon berichtet. Wie es der Zufall wollte, hat wiederum Georg Boeßner dies entdeckt und den Verlag gebeten, mir ein Rezensionsexemplar zuzusenden. Harald Wingerter, der den Verlag vor wenigen Jahren gründete, hat daraufhin mich „entdeckt“ und gefragt, ob wir zusammenarbeiten wollen. Eine kleine Geschichte nebenbei, aber ich möchte, dass ihr wisst, dass ich mir „Modern Piano Method“ aufgrund dieser Verbindung  nicht wohlwollender als andere Schulen bzw. Noten betrachte. Weiterlesen

Gedanken #9 – Neue Klavierschule „Verliebte Giraffe“ & Sight Reading-Hefte Teil 1

Hallo Ihr Lieben,

die Zeit verfliegt und die Wochen vor Weihnachten scheinen besonders kurz zu sein. Ich habe gerade den ersten Plätzchenteig vorbereitet & kaltgestellt und habe das Bedürfnis, in diesem Jahr unbedingt noch ein paar Freunde treffen zu wollen. Ganz so als gäbe es sie nächstes Jahr nicht mehr. Das muss wohl das Besinnliche an der Advents- und Weihnachtszeit sein. 🙂

Mein Blog kommt wieder viel zu kurz. Ich wollte Euch unbedingt von einer neuen Klavierschule für Kinder ab 5 Jahren berichten. „Verliebte Giraffe“ heißt diese und im Sommer ist der zweite Teil erschienen. Anfang November habe ich die Autorin Irina Woronow bei ihrem Seminar „Anfänglicher Klavierunterricht mit Kindern in Gruppen“ erlebt und bin begeistert von der charmanten, herzlichen und mitreißenden Art & Weise, wie sie Musik vermittelt. Weiterlesen

Gedanken #5

Hallo Ihr Lieben,

in Baden-Württemberg sind noch zwei Wochen Ferien und die tun richtig gut. Wir waren vierzehn Tage unterwegs, aber ein Stage-Piano war immer dabei, denn zumindest ein wenig üben musste ich, um auf der Geburtstagsfeier meines Papas einen kleinen musikalischen Beitrag zu leisten.

Im Urlaub habe ich gemerkt, dass ich in den letzten Monaten zu viel gleichzeitig gewollt habe. Unterrichten, Komponieren, Bloggen, Üben und Auftreten sind eigentlich nicht unter einen Hut zu bringen. Und ich habe ich nicht mehr die Kraft dafür. Wenn ich Übe und Spiele kommt das Komponieren zu kurz und meine Projekte werden nicht fertig. Zudem, viele meiner Stücke passen eher in die Herbst-Winterzeit und so habe ich entschieden, erst einmal zwei Monate im Café Vogelfrei zu pausieren. Der Gedanke, Kompositionsunterricht zu nehmen, spukt mir immer noch im Kopf herum und es ist an der Zeit, das auszuprobieren. Einen Kontakt habe ich bereits und ich freue mich auf neue Inspiration. Weiterlesen

Fritz Emonts „Erstes Klavierspiel – ein Lehrgang“

Guten Abend liebe Leser! Vor einer halben Stunde habe ich mir vorgenommen, mir die beiden Hefte Erstes Klavierspiel von Fritz Emonts genauer anzuschauen. Das erste Heft ist 1958 bei Schott erschienen und wurde 1986 „renewed“.  Das klingt cool! 🙂 Das zweite Heft ist erst 1962 erschienen (renewed wurde es 1990). Als zweibändige Klavierschule war Erstes Klavierspiel also anfangs wahrscheinlich nicht konzipiert. Vielleicht war der Lehrgang so populär, dass man Nachschub gefordert hat. Weiterlesen