Effektiv Üben #5 – So macht Abschnitte üben mehr Spaß! (mit kostenlosem Download)

** Werbung wegen Markennennung **

Abschnitte Üben KärtchenLernst und übst du deine Musikstücke gern in Abschnitten? Wenn ja, gratuliere ich dir zu dieser wertvollen Fähigkeit. Wenn es dir noch schwer fällt, abschnittsweise zu üben, habe ich heute eine smarte Idee für dich. Mit meinen Abschnitt-Kärtchen macht das Üben viel mehr Spaß und du wirst deine neuen Stücke in kürzerer Zeit lernen und anschließend sicherer spielen können. Diese Übemethode eignet sich auch dafür, bereits gelernte Stücke zu üben und sie „warmzuhalten“. So bleiben die Stücke in den Fingern und erweitern dein Repertoire. Die Abschnitt-Kärtchen gibt es als kostenlosen Download im ZauberKlavier-Shop.

Ich teste das Üben mit den Kärtchen schon seit Jahren und erhalte viele positive Rückmeldungen. Schüler, die sich sehr schwer tun, in Abschnitten zu üben, haben mit dieser Methode auf einmal Freude daran. Zusätzlich motiviert, dass Musikstücke durch das Wiederholen von kurzen Abschnitten rasch sicherer werden. Auch Eltern können mit den Kärtchen ihre Kinder animieren, mehr und besser zu üben. Der Zufallsfaktor ist für Kinder dabei besonders spannend und vergnüglich.

Ein weiterer schöner Nebeneffekt sind viele kleine Erfolgserlebnisse, denn wenn ein Abschnitt geübt ist, sollst du dich darüber freuen und stolz auf dich sein. Meiner Erfahrung nach haben besonders erwachsene Klavierspieler Schwierigkeiten damit, sich über diese kleinen Ergebnisse zu freuen. Erst wenn das Stück fertig ist, genehmigen sie sich einen Moment der Freude. Vorausgesetzt das Stück war fehlerfrei. Das ist wirklich schade, denn so entgeht uns viel Freude auf dem Weg zum Ziel. Die gute Nachricht ist: wir entscheiden selbst, welche Dinge wir positiv bewerten und worauf wir stolz sind. Wir können also lernen, uns über kleine Etappen zu freuen und das Üben mit den Abschnitt-Kärtchen ist dabei eine wertvolle Hilfe.

Wiederholung: Warum ist das Üben in Abschnitten wichtig?

Das Üben in Abschnitten ist immer wichtig – egal, in welcher Lernphase du dich befindest. Ganz am Anfang des Lernprozesses ist das Üben bzw. das Lernen von kurzen Abschnitten natürlich unumgänglich. Erst einzeln und dann zusammen. Ein sicheres motorisches Gedächtnis lässt sich nur auf diese Weise antrainieren. Und ein gutes motorisches Gedächtnis ist die Voraussetzung für sicheres Vorspielen.

Je besser du ein Stück kannst, um so wahrscheinlicher ist es, dass du vom Üben ins Spielen (also Abrufen des Geübten) übergehst. Dabei ist das Gehirn kaum noch aktiv. Und irgendwann kommt der Punkt, an dem das Stück beim Vorspielen wieder unsicher und voller Fehler ist. Völlig überraschend – zu Hause hat es doch noch funktioniert… Das kennen alle Musiker und ich erkläre mir das so, dass das motorische Gedächtnis nicht sicher bleibt. Vielleicht vermischen sich die Bewegungen mit denen von anderen Stücken, wo es ähnliche Stellen gab, die aber doch ein wenig anders waren. Jedenfalls hilft da nur eines: GANZ LANGSAM ABSCHNITTSWEISE ÜBEN. Warum ganz langsam? So schalten wir das motorische Gedächtnis aus und müssen wieder denken. Und Denken ist Üben. Und warum in Abschnitten? Weil nur das Wiederholen kurzer Abschnitte (wieder) zu einer Verbesserung des motorischen Gedächtnisses führt.

Das Üben in Abschnitten bringt dir…
  • Zeitersparnis beim Einstudieren eines neuen Musikstückes
  • mehr Freude beim Üben durch zahlreiche Erfolgserlebnisse
  • mehr Sicherheit beim Spielen/Vorspielen durch sicheres motorisches Gedächtnis
  • mehr Flexibilität beim Verspielen – jederzeit neuer Einstieg möglich
Wie funktioniert das Üben mit den Abschnitt-Kärtchen?

Teile das Stück in gleichmäßige Abschnitte ein. In der Regel sollten diese bei Anfängern eine Länge von ein oder zwei Takten haben (je nach Anzahl der Noten im Takt). Bei fortgeschrittenen Klavierspielern können zwei oder vier Takte sinnvoll sein, da hier eher in Mustern bzw. Pattern gedacht wird und nicht mehr in einzelnen Tönen. Wählst du längere Abschnitte, trainierst du nicht das Fingergedächtnis, sondern die Konzentration.

Denke daran, dass ein Takt in dem Moment endet, wo der nächste beginnt. Beende den Abschnitt also nie vor dem Taktstrich, sondern immer danach – auf dem ersten Pulsschlag des nächsten Taktes. Ich nenne diese Stelle „Übergang“.

Überlege, welche bzw. wie viele Abschnitte du üben willst und sortiere die Kärtchen mit den entsprechenden Nummern aus.

Mische nun die Abschnitt-Kärtchen und lege sie mit der Rückseite nach oben auf einen Stapel. Decke das oberste Kärtchen auf und übe diesen Abschnitt. Das bedeutet: Wiederhole diesen Abschnitt mehrmals LANGSAM und BEWUSST. Noch effektiver ist das Üben durch die Oktaven auf dem Klavier. In diesem Blogartikel erfährst du mehr darüber. Decke nun nach und nach alle Kärtchen auf bis der Stapel aufgebraucht ist.

Mehr Blogartikel aus meine Effektiv Üben-Reihe:

Wie gefällt dir die Idee mit den Kärtchen? Ich freue mich auf dein Feedback in den Kommentaren.

Eure Sandra

Anzeige
Zum Shop von ZauberKlavier

Ein Gedanke zu „Effektiv Üben #5 – So macht Abschnitte üben mehr Spaß! (mit kostenlosem Download)

  1. Jenny

    Liebe Sandra,
    vielen Dank für diesen sehr interessanten Artikel und die schönen Kärtchen als Download!
    Die Idee mit den Abschnitt-Kärtchen ist wirklich ganz super! Besonders aufschlussreich war für mich auch deine Begründung, warum man plötzlich wieder schlechter wird, wenn man ein Stück schon kann und nur noch aus dem motorischen Gedächtnis abruft.
    Die Kärtchen lassen sich daher ja wirklich sehr vielfältig einsetzen: zum Üben, zum Wiederholen, zum Warmhalten! Einfach toll! Vielen herzlichen Dank dafür!
    Herzliche Grüße von Jenny

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.