Grüße aus Berlin und Einkauf bei Musik Riedel & Dussmann




Nach vielen Jahren bin ich wieder in Berlin gelandet. 🙂 Das letzte Mal dürfte mit meiner Schulklasse gewesen sein und mittlerweile bin ich mehr als doppelt so alt. Ein wenig seltsam ist das schon, zumal ich mich nicht viel älter fühle. Nur ein bisschen lebenserfahrener.

Ich sitze in einem ca. 45 qm großen Altbau-Wohnzimmer und komme nicht heraus aus dem Staunen. So eine große Wohnung habe ich noch nicht gesehen. Zwei meiner Bleiben, in denen ich in Mannheim gelebt habe, sind kleiner als dieses Zimmer. Aber – es geht noch größer. Ein paar Straßen weiter wird ein Haus renoviert und die Wohnungen stehen zum Verkauf. Bis 6 Zimmer und 350 qm Wohnfläche werden angeboten. Träum…

Vorgestern waren wir auf dem Kudamm und in einer Seitenstraße habe ich die Musikalienhandlung Riedel entdeckt. Die Klaviernoten-Auswahl ist sehr umfangreich und ich konnte die Hefte und Stücke an einem E-Piano anspielen. Folgende Notenhefte habe ich mir gekauft:

  • „Schwarzarbeit im Tastenland“ Gerald Schwertberger (Doblinger)
  • „Der kleine Frosch spielt Klavier“ von Wolfgang Roloff (eine Klavierschule für Kinder im Kindergarten- und frühen Grundschulalter – Heinrichshofen)
  • „Für kleine Klavierkünstler“ Michael Proksch (Klavierschule – Adera bzw. Breitkopf)
  • „Notenrätsel“ von Martina Schneider (Doblinger)
  • „Spielwiese“ von Manfred Schmitz (DVfM bzw. Breitkopf)
  • „Tasten, Töne, Abenteuer“ von Richard Kristen (Holzschuh)
  • „Die Welt der Tonarten“ von Uwe Korn & Elena Malycheva (Doblinger)
  • „Kids in Concert“ von Anita Ramade-Etchebarne (Bärenreiter)
  • „Auf dem Spielplatz“ von Gunter Kretschmer (Schott)





  • Ebenfalls besucht haben wir Dussmann – das KulturKaufhaus. Das Kaufhaus befindet sich in der Friedrichstrasse und hat bis Mitternacht geöffnet. Hier ist die Notenauswahl fantastisch und ich freue mich besonders, dass ich hier zwei holländische Titel entdeckt bzw. ausgewählt habe. Letzte Woche habe ich in Amsterdam überhaupt nicht daran gedacht, eine Musikalienhandlung zu besuchen und mir das Klaviersortiment anzuschauen. Jedenfalls – der gestrige nächtliche Einkauf besteht aus diesen Heften:

  • „Again and again“ von Robijn Tilanus (Broekmans & Van Poppel, Amsterdam)
  • „Me and my band“ von Constance Martin (XYZ, Holland)
  • „Maulwurf & Co“ von Cristina de Simoni (Edition Hug)
  • „Spooky of Witches & Ghosts“ von Michael Publig (Doblinger)
  • „Starting Out“ von John Kember (Schott)
  • „Nordic Piano Ballads“ von Erland Sjunnesson (Hage)


  • Ein paar Gimmicks habe ich noch erstanden. Diese werde ich demnächst vorstellen und einige davon zum einjährigen Blog-Geburtstag verlosen. Und nun machen wir uns mal auf den Weg. Es gibt noch einiges zu entdecken in dieser Stadt.






    Eure Sandra

    Anzeige
    Zum Shop von ZauberKlavier

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.