Erste Klavierstunde #1 – inspiriert durch das Klavierstück „Strandgedanken“

© Biletskiy - Dreamstime.comHallo Ihr Lieben,

heute möchte ich euch eine Idee vorstellen, die bereits in der ersten Klavierstunde funktioniert. Gibt es einen besseren Start, als dass der Jugendlichen oder Erwachsene mit einem Stück aus der Probestunde kommt, dass zu Hause gleich geübt werden kann?

Kennengelernt habe ich das Stück „Strandgedanken“ von Frank Federsel im Seminar „Klavierunterricht mit Erwachsenen“ mit Prof. Dr. Herbert Wiedemann & Karl Heinz Naumann in Kaiserslautern. In diesem Artikel hatte ich über dieses inspirierende Seminar berichtet.

Die ersten Takte von „Strandgedanken“ sind so einfach, dass sie sich (mit erleichterter Begleitung) eignen, die erste Klavierstunde älterer Anfänger zu füllen. Und dabei ist das Stück so schön, dass die Schüler es bestimmt kaum erwarten können, wiederzukommen. Mit etwas fortgeschrittenen Schülern kann man wunderbar Begleitmöglichkeiten an der kleinen Melodie ausprobieren.

Die Komposition beruht auf der in der Popularmusik sehr beliebten 1645-Akkordverbindung. Ist die Komposition in C-Dur, hören wir also die Akkordfolge C-Dur, A-Moll, F-Dur und G-Dur.

© Sandra Labsch

Frank Federsel hat freundlicherweise zugestimmt, dass ich sein Stück vorstelle und es ein wenig verändern und für meinen Artikel kürzen darf. In diesem YouTube-Video könnt ihr euch das Original anhören.

Spielt die linke Hand nur die Grundtöne der Harmonien, bleibt sie im Fünftonraum und ist ganz leicht durch Nachahmung erlernbar.


CD © Perfectvectors - Dreamstime.com

Begleitung mit Grundtoenen     

Einige Schüler schaffen sicher bereits in der ersten Klavierstunde, Quinten als Begleitung zu nutzen. Zuerst spielt der Lehrer die Melodie.

CD © Perfectvectors - Dreamstime.com
Begleitung mit Quinten     

Folgendes Begleitmuster habe ich „Basisbegleitmuster“ getauft. In diesem Artikel habe ich es mit einigen Varianten vorgestellt, um damit das Weihnachtslied „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ zu begleiten. Kann man den Grundgriff, kommt man sehr schnell zu schönen und virtuos klingenden Begleitungen, die gar nicht so schwer zu spielen sind, wie sie klingen. Wenn man das kleine Stück in der zweiten, dritten oder vierten Klavierstunde wieder aufgreift, schafft der Schüler vielleicht schon diese schöne Begleitung.

CD © Perfectvectors - Dreamstime.com

Basisbegleitmuster     

Eure Sandra

Anzeige
Zum Shop von ZauberKlavier

4 Gedanken zu „Erste Klavierstunde #1 – inspiriert durch das Klavierstück „Strandgedanken“

  1. Katja

    Hallo Sandra,

    ist es beabsichtigt das die Melodie in der rechten Hand bei den Hörbeispielen aufwärts geht und in den Noten die hier abgebildet sind abwärts? Es klingt beides sehr gut. Vielen Dank für die Vorstellung dieses kleinen Stückes mit seinem Variantenreichtum.

    Viele Grüße Katja

    Antworten
    1. Sandra Beitragsautor

      Notiz an mich selbst:

      Nach einem Wochenende auf Fortbildung ist möglicherweise nicht mehr genug Konzentration da, um einen Artikel fertigzustellen.

      🙂 Danke für die Korrektur und liebe Grüße,
      Sandra

      Antworten
      1. Katja

        Liebe Sandra,

        alles ist gut, ich kenn das selber auch. Hätte ja sein können das das eine Aufgabe für alle Blogleser ist mal genauer hinzuhören bzw. zu lesen ;0).

        Eine gute Woche wünscht Katja.

        Ps: deine Hefte sind durch den Bahnstreik erst letzte Woche hier angekommen. Alles kleine musikalische „Perlen“!!! Vielen, vielen Dank.

        Antworten
  2. Julia

    Liebe Sandra! Vielen Dank für dieses schöne kleine Stück! Ich konnte es schon ein paar Schülern erfolgreich vermitteln und einer älteren Schülerin (sie lernt fürs Abitur!) habe ich die Basisbegleitung als Grundlage für eine Improvisation um den Kopf wieder freizu-„spielen“ gegeben. Ich habe mich lange nicht ans Improvisieren mit Schülern rangetraut, aber langsam finde ich einen Zugang! Ein schönes sonniges Wochenende und viele Grüße, Julia

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.