Quicktipp #8 – Dreiklänge unterscheiden

Hallo Ihr Lieben,

könnt ihr euch nicht merken, wie man einen Dur- und einen Moll-Dreiklang unterscheiden kann? Dass bei dem einen Dreiklang zuerst die große und dann die kleine Terz und bei dem anderen Dreiklang zuerst die kleine und dann die große Terz kommt, wissen viele Klavierspieler. Aber welcher Dreiklang ist nun Dur und welcher Moll? Heute habe ich einen kleinen Trick für euch.

Falls ihr gerade erst angefangen habt mit Klavierspielen und euch bereits die Begriffe kleine und große Terz verwirren, könnt ihr in diesem Artikel genau nachlesen, wie Dreiklänge aufgebaut sind.

Wichtig für den Trick ist es, immer von links nach rechts zu lesen. Vergewissert euch, ob der Dreiklang aus einer kleinen und einer großen Terz besteht. Das geschieht durch Zählen der Halbtonschritte oder durch Zählen der übersprungenen Tasten. Und dann schaut ihr, welche Terz zuerst kommt.

Dreiklänge unterscheiden – mein Trick

Kommt zuerst die große Terz, ist es ein Dur-Dreiklang.

Kommt zuerst die kleine Terz, ist es ein Moll-Dreiklang.

Wie merkt ihr euch, welcher Dreiklang ein Dur- und welcher Dreiklang ein Moll-Dreiklang ist? Ich freue mich, wenn ihr eure Ideen teilt.

Eure Sandra

P.S. Ende Juli erscheint das Heft „Fingertraining für Entdecker“ von Juan Cabeza im ZauberKlavier-Verlag.

In diesem Heft steht Musiktheorie im Mittelpunkt. In Form von leicht zu lernenden & sehr abwechslungsreichen kurzen Etüden (Stationen). Die Stücke sind leicht auswendig zu lernen und eignen sich wunderbar, um Transponieren zu üben.

Die Stücke bestehen aus Dreiklängen (Akkorde), Intervallen, Tonleitern und Arpeggien, deren Elemente in einem Übungsteil mit Lehrerbegleitung vorbereitet werden können.

Juan Cabeza hat speziell für die deutsche Ausgabe ein Übetipps-PDF mit Erklärungen, Vorübungen und Kompositionsideen zu den Stücken verfasst. Dieses gibt es beim Kauf des Heftes kostenlos als Download.

Ich freue mich sehr auf diese Klaviernoten. Letztes Jahr ist die Originalausgabe in Spanien erschienen und diese hat mich direkt begeistert. Die deutsche Ausgabe ist eine erweiterte und verbesserte Version des Originals und wird in meinem Klavierunterricht ganz bestimmt ein Must Have.


Anzeige
Zum Shop von ZauberKlavier

3 Gedanken zu „Quicktipp #8 – Dreiklänge unterscheiden

  1. Johannes Spyrka

    Hallo Sandra

    Du hast das sehr schön dargestellt.
    Hier ein Tipp von mir dazu wie ich es Kundern beibringe:
    Die Freien Tasten zwischen den Fingern zählen:der fröhliche Schneemann wohnt in Hausnummer 32 der traurige in 23.
    Herzliche Grüße
    Johannes

    Antworten
    1. Sandra Beitragsautor

      Danke Johannes! 🙂

      Aber wie merken sich Deine Schüler, welcher Schneemann in welcher Hausnummer wohnt? Das ist ja das Problem, was ich habe. Im englischen ist Major (Dur) und Minor (Moll) leicht nachzuvollziehen. Groß und klein eben. Aber im deutschen hatte ich immer wieder das Problem, dass meine Schüler die beiden Dreiklänge verwechselt haben. Ich hoffe, mit der „r“ und „l“ Idee klappt das nun.

      Liebe Grüße,
      Sandra

      Antworten
  2. Carina Busch

    Liebe Sandra,

    das ist ja eine super Entdeckung!
    Es erinnert mich an das Tisch eindecken: GabeL LINKS, MesseR RECHTS.

    Es könnte bei auditiven Schülern übrigens auch umgedreht funktionieren, d.h. wenn die Schüler Dur und Moll nach Gehör unterschieden können, wissen sie wo die große bzw. die kleine Terz liegt.

    Einen sonnigen Mittwoch wünscht

    Carina

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.