Kreativ am Klavier #6 – Nebelmusik komponieren (mit Vorlage zum Ausdrucken)

© Stefan Andronache - Dreamstime.comPassend zur Jahreszeit gibt es heute eine Improvisationsidee, die in Richtung neue Musik geht und bereits wunderbar mit kleinen Kindern funktioniert. Die Nebelmusik.

Inspiriert ist meine Nebelmusik von der „Nebel-Klänge“ – Improvisationsidee aus 123 Klavier Band 1 von Claudia Ehrenpreis und Ulrike Wohlwender.

Die Nebelmusik bereitet das Notenlesen vor, schult die Orientierung auf dem Klavier und lässt den Klavierspieler neue, interessante Klänge entdecken. Dabei wird das Pedal und die gesamte Tastatur eingebunden. Wie es geht, zeige ich Euch im heutigen Artikel. Ein Arbeitsblatt habe ich zum Download vorbereitet – so könnt ihr gleich loslegen.

Zuerst führe ich in das Thema ein und frage meine Schüler, wie Nebel auf dem Klavier klingen könnte. Einige spielen kleine Melodien, wozu ich immer sage, dass diese zu „schön“ bzw. zu „sauber“ klingen. Nebel müsste doch verschwommener klingen. Meist spielt der Schüler dann zwei oder mehrere Töne gleichzeitig und wenn nicht, reagiere ich, wenn das beim Melodiespielen zufällig passiert. Manchmal schlage ich vor, mit beiden Händen gleichzeitig zu spielen. Wenn sich ein Cluster ergibt, kommentiere ich das. „Das klingt toll, so verschwommen. Wie Nebel…“

Ein Cluster sind mehrere Töne, die gleichzeitig klingen und sich in einem geringen Tonabstand befinden. „Tontrauben“ nenne ich das im Unterricht mit Kindern. Ist der Begriff eingeführt, probieren wir verschiedene Tontrauben aus. Auf den weißen und auf den schwarzen Tasten. In der tiefen, in der mittleren und in der hohen Lage auf dem Klavier. Ist die Hand schon stabil, kann man mit bis zu fünf Fingern gleichzeitig eine Tontraube spielen. Bei kleinen Kindern, lasse ich die Tontrauben mit der zur Seite gedrehten gesamten Handfläche spielen. Das macht den meisten viel Spaß, da es eine schöne Abwechslung ist.

Ich bitte meine Schüler nun, eine Nebelmusik aus schwarzen und weißen Tontrauben zu improvisieren. Im Anschluss versuchen wir es noch einmal mit Pedal (welches der Lehrer erst einmal übernehmen kann). Mit Pedal klingt natürlich alles noch verschwommener und noch interessanter. Das Pedal wird zwischendurch nicht gewechselt, sonder bleibt von Anfang bis Ende getreten.

Dann geht es ans Komponieren, also das Festlegen und Notieren einer bestimmten Reihenfolge. Wie ihr auf dem Arbeitsblatt sehen könnt, habe ich die Seite in drei Ebenen aufgeteilt. Für die Notation der Tontrauben in den drei Lagen. Ich lasse meine Schüler ansagen, in welcher Lage sie die Tontrauben spielen wollen und ob es eine schwarze oder eine weiße sein soll. In der Klavierstunde übernehme ich die Notation. Als Hausaufgabe bekommen meine Schüler eine weitere Nebelmusik auf, die sie dann selbstständig notieren.

Hier seht ihr die Nebelmusik meiner Schülerin Lotte:

Lottes Nebelmusik

Und so könnte die fertige Komposition klingen:

Nebelmusik - SL     

Die passende Vorlage zum Downloaden & Ausdrucken:

Nebelmusik-Vorlage (PDF-Querformat)

Habt ihr weitere Ideen für eine Herbstimprovisation? Viel Freude beim Ausprobieren der Nebelmusik!

Eure Sandra

Anzeige
Zum Shop von ZauberKlavier

3 Gedanken zu „Kreativ am Klavier #6 – Nebelmusik komponieren (mit Vorlage zum Ausdrucken)

  1. Susanne

    Schoene Idee, Sandra! Danke! Werde ich auf jeden Fall mit einigen meiner Schueler ausprobieren. Leider klappt nur das Ausdrucken der Vorlage irgendwie nicht (druckt nur einen Teil aus) – koenntest Du das noch einmal pruefen? Vielleicht liegt es auch an meinem Drucker…
    Halloween steht hier als naechstes an (wie ich hoerte, gibt es das inzwischen auch in Deutschland?), und fuer meine kleinsten Schueler habe ich einige kurze Halloween-Stuecke gefunden, und fuer die etwas fortgeschritteneren wurde, wie jedes Jahr, das Heft ‚Halloween‘ von Bastien und Bastien, Level 3 rausgeholt. Alle Stuecke darin klingen gut und sind bei den Schuelern sehr beliebt. Manchmal schafft es das eine oder andere sogar ins Weihnachtsvorspiel…
    Gruesse,
    Susanne

    Antworten
  2. Sandra Beitragsautor

    Liebe Susanne,

    vielen Dank für Deinen Komemntar.
    Du musst den Drucker auf Querformat einstellen. Halloween habe ich auch ein paar. Aber das von Bastien noch nicht. Das kommt in der nächsten Bestellung mit, vielen Dank für den Tipp! 🙂

    Schade, dass ich nicht dazu gekommen bin, dieses Jahr frühzeitig etwas vorzustellen. Meine eigenen Hefte haben mich ganz schön in Beschlag genommen…

    Brauchst Du die Vorlage noch auf Englisch? (Und mit welchem Titel?)

    Viele Grüße,
    Sandra

    Antworten
  3. Susanne

    Ich musste das PDF auf meinen Laptop runterladen, und dann erst hatte ich die Moeglichkeit, auf Querformat umzustellen. Komisch. Aber wenigstens hat es jetzt doch geklappt! Deutscher Titel ist gut – der Klang des Wortes ‚Nebel‘ ist schoen und ruft nochmal, verglichen mit ‚fog‘, andere Assoziationen hervor.
    Danke nochmal!
    Susanne

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.