Schlagwort-Archive: Kirchentonarten

Volkslieder: So treiben wir den Winter aus (mit kostenlosen Klaviernoten)


Hallo ihr Lieben,

der Winter liegt in den letzten Zügen. So macht es jedenfalls den Eindruck. Es war der viertwärmste seit Wetteraufzeichnung, habe ich gestern gelesen. Fasching steht vor der Tür und es ist höchste Zeit, dass ich euch das Volkslied „So treiben wir den Winter aus“ vorstelle.

 © Konstantin Pukhov - Dreamstime.comDas Fest des Winteraustreibens wird traditionell am 1. oder 2. Februar gefeiert und ist unter ‚Imbolc‘, ‚Lichtmess‘, ‚Fröblot‘ oder Fastnacht bekannt. „In der Wicca-Tradition zählt Imbolc zu den Hohen Feiertagen oder den so genannten Mondfesten. Die Wiederkehr des Lichtes und das Aufkeimen des Lebens steht als zentraler Aspekt für Imbolc, einhergehend mit Fruchtbarkeit, Erneuerung, Jugend und Frische. Die Macht des Winters wird langsam gebrochen, was durch die hier und da bereits hervorkommenden Schneeglöckchen oder Krokusse deutlich wird. Eine Zeit des Neuanfangs und der Reinigung bzw. der Lösung von Altem – sowohl spirituell als auch praktisch – beginnt.“ (www.sternenkreis.de).  Weiterlesen

Kompositionsunterricht: Wie klingt eigentlich mixolydisch?

Hallo Ihr Lieben,

heute würde ich gern meine Reihe mit Stücken in Kirchentonarten fortsetzen. Ich habe mich mittlerweile mit einigen Musiklehrern unterhalten und ich frage bei der Gelegenheit immer, welche Hörbeispiel sie benutzen, um ihren Schülern die verschiedenen Stimmungen der Modi nahezubringen. In der Regel bekomme ich die Antwort, dass sie keine Stücke kennen. Erstaunlich – bedenkt man die lange Zeit, die es Modi wie dorisch, lydisch, mixolydisch schon gibt. Kennt ihr (relativ kurze) Stücke in Kirchentonarten? Ich würde mich sehr über Kommentare freuen und ich denke, dass es vielen Musiklehrern ebenso geht. Weiterlesen

Kompositionsunterricht: Wie klingt eigentlich Phrygisch?

Hallo Ihr Lieben,

gestern hatte ich – nach drei Wochen Pause – endlich wieder Unterricht.

Ich habe eine Menge Anregungen für neue Stücke bekommen und weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Das schöne ist, dass mein Lehrer Jazz-Pianist & Komponist ist und ich natürlich so von einer Menge Wissen profitiere, welches mir im Studium versagt geblieben ist. Logisch, ich hatte Theorie-Unterricht mit einer Sängerin. Da musste mein Professor einen Kompromiss finden, und der war, auf den Schwächeren Rücksicht nehmen. So bekam ich sehr klassische und ein wenig altmodische Theorie-Stunden und freue mich nun über neue Inspiration auf einem ganz anderen Niveau. Weiterlesen

Kompositionsunterricht: Wie klingt eigentlich Lydisch?

Hallo Ihr Lieben,

die nächsten Tage bin ich noch einmal weg, am Wochenende wird es daher keine neuen Artikel geben. Aber heute habe ich noch ein interessantes Stück für Euch!

Vor ein paar Tagen hatte ich bereits ein dorisches Stück vorgestellt. Hier geht es zum Artikel. In diesem Post gab es bereits einen interessanten Link zu einer Seite, die sich intensiv mit dem Thema Kirchentonarten beschäftigt. Jürg Hochweber hat eine sehr schöne Sammlung an Informationen bereitgestellt, die auch Klangbeispiele enthält.*Klick* Weiterlesen