Schlagwort-Archive: Take it Easy

Mona Liese „Take ist Easy“ (mit Hörbeispielen)

© Friedrich Hofmeister Musikverlag 2014Heute möchte ich etwas ausführlicher „TAKE it EASY“ von Mona Liese vorstellen. Das Heft ist 2014 im Friedrich Hofmeister Verlag zum Preis von 12,50 Euro erschienen.

Bereits Mona Lieses erstes Heft „Carnevale di Venezia“ habe ich im August 2013 in diesem Artikel vorgestellt. Mir haben die Stücke wirklich gut gefallen. Die Arbeit des Lektorats allerdings weniger.

Nachdem ich mich intensiv mit Mona Lieses neuem Heft TAKE it EASY beschäftigt habe, überkommt mich das Gefühl, dass die Komponistin keine gute Wahl mit dem Friedrich Hofmeister Verlag getroffen hat. Ehrlich gesagt bezweifle ich, dass sich ein Lektor mit Unterrichtserfahrung und klavierspezifischem Wissen das Heft durchgesehen hat. Auch der Autorin hätten einige Fehler auffallen müssen, sofern sie die Möglichkeit hatte, die Noten vor der Indruckgabe noch einmal durchzusehen.

Für den heutigen Artikel habe ich, mit Ausnahme von Swinging, alle Stücke aufgenommen. Zu jedem Stück werde ich ein paar Ideen notieren, Fragen stellen und Tipps geben, wie man den Text vielleicht verstehen könnte. Weiterlesen

Musikmesse Frankfurt #2 – Notenentdeckungen

© Freesurf69 - Dreamstime.comLetzte Woche Mittwoch habe ich zum ersten Mal die Musikmesse in Frankfurt besucht und im heutigen Artikel möchte ich euch von den Notenausgaben berichten, die ich entdeckt habe.

Die Verlagsprogramme habe ich mir sehr interessiert angeschaut, denn wo findet man sonst die Gelegenheit, so eine Menge an verschiedenen Heften durchzublättern und kennenzulernen. Ich habe tatsächlich einige Hefte entdeckt, die ich mir bestellen werde. Andere kann ich von meiner Wunschliste streichen.

Der polnische Verlag Euterpe war eine absolute Neuentdeckung für mich. Hefte aus diesem Programm hatte ich bisher noch nie in der Hand. Wahrscheinlich wird man die Publikationen von Euterpe nicht ohne weiteres in einer Musikalienhandlung finden. Wirklich sehr ansprechend waren die schönen Illustrationen und ich hoffe, die Stücke sind ebenso hübsch. Ich habe ein Prospekt mitgenommen, in dem „Album for the Young“ von Feliks Rybicki, „Pictures Enchanted by Sounds“ von Andrzej Cwojdziński und „Chopin for the Youth“ zu finden sind. Als leichte Klavierstücke werden die Kompositionen angepriesen. Das letztere Heft enthält Bearbeitungen von Liedern des polnischen Komponisten Fryderyk Chopin, die von Zygmunt Noskowski für Solo-Klavier arrangiert sind. Im Prospekt werden die ersten beiden Bände mit 14 Euro angegeben und die Chopin-Bearbeitungen sind für 11 Euro zu haben. Im verlagseigenen Shop sind die Noten plötzlich je 2 Euro teurer. Was soll man davon halten? Weiterlesen