Ein kleines Stück von Mozart gefällig? (mit kostenlosen Klaviernoten)

Mozart als KindHallo Ihr Lieben,

es ist grau, es ist dunkel und ich kann es kaum erwarten, die Sonne wieder zu sehen. Es muss schon einige Tage her sein, dass sie sich das letzte Mal hat blicken lassen.

Da tut doch ein wenig Mozart gut. Ich denke bei seinen filigranen und zarten Kompositionen an den Frühling, Licht, Wärme und Schmetterlinge, die von Blüte zu Blüte flattern.

Ich habe Mozart nie besonders gern gespielt, liegen meinen großen Händen und meiner Seele doch akkordische Moll-Kompositionen mehr. Vielleicht hatte ich aber auch einfach nur sehr viel Respekt vor Mozarts Klavierwerk, wo jeder Ton sitzen muss, damit ein Stück richtig gut klingt.

Mozart Allegro CoverAls ich vor Kurzem meine alten Notenhefte durchgeschaut habe, ist mir ein tschechisches Heft mit ganz leichten Kompositionen von Wolfgang Amadeus Mozart in die Hände gefallen. Ein Stück daraus gefällt mir besonders gut. Ein Allegro in B-Dur.

In dem 1992 im Verlag KVINTA, Praha erschienenen Heft finde ich keine genauen Quellenagaben.

Auf der Suche nach der Komposition habe ich das „Londoner Skizzenbuch“ durchgesehen, welches der achtjährige Mozart 1764/65 in London anlegte. Auch hier hatte ich kein Glück. Kennt einer von euch dieses Stück und kann etwas über die Entstehung sagen?


CD klein

Mozart Allegro     

Ich finde dieses Allegro ganz wunderbar, um Spieltechnik zu üben. Staccato, Legato und… Wie nennt man das, was die rechte Hand in Takt 2, 3 und 4 praktiziert? Ich habe „Zweitonbindung“ und „schwer-leicht“ im Kopf aber die Google-Suche nach diesen Begriffen bleibt erfolglos. Wo findet man etwas zum Thema Spieltechnik?

Ich hoffe auf die Hefte „Wache Finger, wache Ohren“ von Bettina Schwedthelm. Ich habe mir das Werk zur elementaren Spieltechnik gerade bestellt.

Noten Anfang

KlavierDruckerneuW.A. Mozart – Allegro (PDF)

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende,

Eure Sandra

Anzeige
Zum Shop von ZauberKlavier

2 Gedanken zu „Ein kleines Stück von Mozart gefällig? (mit kostenlosen Klaviernoten)

  1. Susanne aus Karlsruhe

    Oh ja, Mozart ist schwer zu spielen. Hört sich immer so leicht an, den Notentext hat man schnell in den Fingern – aber damit es sich gut anhört, muss jeder Ton perfekt gespielt werden. Auch ich habe größten Respekt vor Mozart.

    Das Allegro gefällt mir auch sehr gut. Ich glaube, man kann es gut im Unterricht verwenden. Ich kannte das Stück allerdings bis jetzt auch nicht. Hab mir’s gleich ausgedruckt.

    Zur Spieltechnik: „Wache Finger…“ von Bettina Schwedthelm habe ich mir vor einem halben Jahr gekauft und verwende es seit einigen Monaten im Unterricht. Es ist das beste Unterrichtswerk zur Klaviertechnik, welches ich kenne. Man kann dem Schüler eine fundierte Klaviertechnik vermitteln. Im Lehrerband ist alles sehr gut erklärt, es liegt sogar eine DVD mit Videos bei! Aber das wirst du ja selbst sehen.

    Bettina Schwedthelm bezeichnet die Spieltechnik in Takt2, 3, und 4 als „Zweierbindung“ oder „zusammenfassende Spielbewegung“ (zwei oder mehrere Anschläge werden in einer bogenförmigen Bewegung von Arm und Handgelenk zusammengefasst). Das Allegro ist wunderbar geeignet, diese Technik in der Praxis umzusetzen.

    Liebe Sonntagsgrüße
    Susanne

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.