Archiv für den Monat: Januar 2013

Sandra Labsch „Regentropfen“ (mit kostenlosen Klaviernoten zum Downloaden)

Regentropfen, kostenloses Klavierstücke, ZauberKlavier-Verlag, Sandra Labsch, gratis Klaviernoten, Noten, PDF, DownloadGuten Abend liebe Leser!

Ende letzten Jahres kam eine liebe Freundin daher und meinte, ob ich ihr nicht fix ein Winterstück für ihr Patenkind mitgeben könnte. Also ein eigenes.

Die Winterstücke, die ich bisher komponiert habe, sind nicht gerade einfach und so habe ich mich ans Klavier gesetzt und etwas Neues komponiert. Schneeflocken habe ich das Stück genannt.

Für das Patenkind ist es wohl doch ein wenig zu schwer geworden und auch die Freundin meinte, ihr würde es nicht leicht fallen. Nun, ein paar Wochen später, habe ich ein paar Kleinigkeiten geändert und aus den „Schneeflocken“ sind „Regentropfen“ geworden.
Weiterlesen

Siebzig Tastenabenteuer mit dem kleinen Ungeheuer

Guten Morgen! Es ist Samstag kurz vor 7 Uhr in der Früh und heute stelle ich die „siebzig Tastenabenteuer mit dem kleinen Ungeheuer“ vor. Ja, ich hätte mich auch noch einmal umdrehen und weiterschlummern können aber seit 5 Tagen habe ich dieses Morgens-Putzmunter-Problem. Vegane Ernährung macht fit (und zuckerfrei unausgeglichen  🙄 … ), soviel steht fest. Also nutze ich die mir ernährungsbedingt geschenkte Zeit, um darüber nachzudenken, was ich nach Ostern wieder essen darf und um mich meinem Blog zu widmen.   🙂   Also gleich, mein Bauch knurrt…

Die „siebzig Tastenabenteuer“ sind ein Gemeinschaftsprojekt folgender Damen: Elisabeth Haas, Karin Strebl (in meiner Ausgabe heißt sie noch Karin Daxböck), Rosemarie Trzeja und Veronika Weinhandl. Die Illustrationen sind von Martina Schneider.
Weiterlesen

Buchtipp #1 – Manfred Prior „MiniMax-Interventionen“

Dieses Buch ist ein Geheimtipp, aber so geheim ist dieser wohl doch nicht, denn „MiniMax-Interventionen“ von Manfred Prior ist inzwischen schon in der 10. Auflage erschienen und hatte sich innerhalb von 4 Jahren seit seinem Erscheinen 2006 bereits 100.000 Mal verkauft.

Ich habe dieses Buch vor Jahren von einem Schüler empfohlen bekommen und es hat die Kommunikation mit meinen Schülern verändert. Vielleicht sind es nur Kleinigkeiten aber die Interventionen von Manfred Prior, der promovierter Psychologe ist und als Therapeut, Berater, Supervisor, Ausbilder und Coach arbeitet, haben – wie auch meine Lebenserfahrung –  dazu geführt, dass ich viel über Kommunikation nachgedacht habe.
Weiterlesen

Luis Zett „Velvet Stars“


Google spuckt nicht wirklich viel über Luis Zett aus. Eine eigene Seite scheint er nicht zu haben. Weder unter den Suchbegriffen „Biographie“ noch „Portrait“ habe ich befriedigende Informationen finden können. Auf der Homepage der nmz (neue Musikzeitung) war ein Artikel über den Komponisten und seine Hefte zu finden. Als unkonventioneller Allgäuer und erfahrener Klavierpädagoge wird er beschrieben. Luis Zett ist Vater von mindestens 4 Kindern (der Artikel ist 1999 erschienen) und seine Stücke sind oft experimentell, phantasievoll und witzig. Laut Artikel komponiert Luis Zett Stücke für Kinder und Jugendliche.

Nach weiterer erfolgloser Suche habe ich nun die Lust verloren, mehr über den Komponisten zu erfahren. Auch eine Übersicht seiner Arbeit ist leider nicht zu finden. Auf www.musikalienhandel.com finde ich 29 Treffer. Man kann nicht sortieren. Gibt es eigentlich in Deutschland keine vernünftigen Notenshops? Warum kann ich mir nicht nur die 4-händigen Hefte oder die Klavier solo-Noten anzeigen lassen? 🙄   Für Kommentare mit Shop-Empfehlungen wäre ich sehr dankbar!
Weiterlesen

Victor Labenske „Piano Miniatures“

Einen schönen guten Morgen! Es ist Sonntag, gleich halb 8 und ich kann mich erinnern, heute als erstes die fünf Glockenschläge der nahegelegenen Kirchenuhr gezählt zu haben. Seitdem ist schon einige Zeit vergangen, in der ich nicht wenig gegrübelt habe, warum ich unter der Woche vor Müdigkeit nicht aus dem Bett komme und mein Gehirn Schlaf am Wochenende offensichtlich als Zeitverschwendung betrachtet. Andersrum wäre klüger… Nun, Morgenstund hat Gold im Mund und in diesem schönen und ruhigen Moment beende ich die Weihnachtspause, in der ich viele liebe Menschen wiedergesehen habe und auf einer Reise neue Eindrücke sammeln durfte. Passend zum Reiseland wollte ich mich eigentlich mit Stücken von Pam Wedgwood, einer Britin beschäftigen, aber es gibt Noten, die ich regelmäßiger nutze und eines meiner Lieblingshefte möchte ich heute vorstellen. Die „Piano Miniatures“ von Victor Labenske.
Weiterlesen